• 10:46
  • Saturday
  • 25. January 2020

Author: Alumniportal Aserbaidschan

Duchoborzen und Tolstojaner. Von der religiösen Sekte zur politischen Bewegung

Sehr geehrte Damen und Herren, nächste Woche, am Donnerstag, den 23.01.2020, referiert Asif Masimov, Doktorand an der Humboldt Universität zu Berlin, zum Thema:„Duchoborzen und Tolstojaner. Von der religiösen Sekte zur politischen Bewegung“Die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts im Russischen Zarenreich wurde durch die Formierung der neuen (von der Orthodoxen Kirche abgespaltenen) Sekten geprägt. Dazu kann man..

Pogrom in Baku: letzte Welle der AsSSR

Alexija Kraft Universität Potsdam In der Nacht vom 19. zum 20. Januar 1990 stürmten die bewaffneten Sowjetsoldaten Baku und verübten ein blutiges Massaker. Einen derartigen Aufmarsch hatte die Stadt bis dahin nicht erlebt. Videoaufnahmen zeigten beinahe hollywoodähnliche Szenen – Schüsse und ein echtes Pogrom auf den Straßen Bakus. Was auf den ersten Blick durch die..

Der schwaze Januar in Aserbaidschan

In der Nacht zum 20. Januar (1990) stürmten die bis an die Zähne bewaffneten Rotarmisten die aserbaidschanische Hauptstadt Baku, um dort die seit mehreren Monaten andauernden Massendemonstrationen gewaltsam aufzulösen und dadurch die Unabhängigkeistbewegung der Aserbaidschaner zu unterdrücken. Ein furchtbares Massaker war die Folge: 147 Tote und mehr als 700 Verletzte in nur wenigen Stunden! Es..

Der schwarze Januar in Aserbaidschan – 30. Jahrestag

Am 20. Januar 1990 geschah etwas Einzigartiges in der Geschichte der Sowjetunion. Die Welt erfuhr nichts davon Robert Kaplan: Reisen an die Grenzen der Menschheit. Wie die Zukunft aussehen wird, München 1996 https://www.youtube.com/watch?v=R29tSdpmdHM&feature=emb_titleIm Schatten ihres Untergangs verübte die Führung der Sowjetunion Anfang 1990 eine der blutigsten und in der westlichen Welt bis heute kaum wahrgenommenen..

Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Olav Gutting (CDU)

Es gibt ja verschiedene Resolutionen von verschiedenen Organisationen (Europäische Union und auch von der UN) und hier erwarte ich, dass man sich zusammensetzt, dass man eine friedliche Lösung findet. Selbstversändlich muss dann auch über den Grenzverlauf und über die besetzten Gebiete neu verhandelt werden. So wie es im Moment ist, kann es nicht bleiben.  Olav..

Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel (CDU)

Für Deutschland ist klar, der Status quo im Bergkarabachkonflikt so nicht haltbar. Klar ist auch, dass Bergkarabach geografisch zu Aserbaidschan gehört. Es ist ein Teil dieses Landes. Deswegen widersprechen wir aus dem deutschen Bundestag heraus, auch klar den Interpretation des armenischen Ministerpräsidenten Bergkarabach sei Teil Armeniens. Das ist falsch. Es gibt mehrere UN-Resolutionen, die klar..